Zum Inhalt springen

Seit mehreren Jahren integrieren die Arachnologen der Naturkundemuseen in Karlsruhe und Stuttgart in Kooperation mit den Programmierern des SNSB IT Centers in München arachnologische Listen, Werkzeuge und Funktionen in die öffentlich verfügbare Datenbank Diversity Workbench (DWB) - mit dem Ziel eine Virtuelle Forschungsumgebung für die Arachnologie bereitzustellen. 

Arachnologische Daten in DWB basieren auf der taxonomischen Grundlage des World Spider Catalog, der als Webservice (Abruf von Taxonnamen) in das zentrale Datenhaltungsmodul von DWB (DiversityCollection) eingebunden ist.

Spinnenbelege bzw. -daten aus Deutschland sind mit der semantisch angereicherten Liste der deutschen Spinnentaxa im DWB Modul DiversityTaxonNames verknüpft. In diesem Modul sind grundlegende taxonomische Informationen hinterlegt: Rang (Unterart, Art, Gattung oder Familie), Autor und Jahr der Erstbeschreibung, Status als aktuell valider (accepted) Name oder Synonym, hierarchische Einordnung im Taxonomischen Baum.

Für Taxa, deren Status sich jüngst verändert hat, sind Synonyme bzw. der valide Name angegeben. Die taxonomische Historie und alle Synonyme können über einen direkten Link zum Taxon im World Spider Catalog in einem PopUp-Fenster eingesehen werden. Weitere Links öffnen die entsprechenden Seiten in araneae, im Atlas der Spinnentiere Europas, dem Spinnen Forum Wiki.

Aus DiversityTaxonNames kann eine Fülle artspezifischer Merkmale - soweit sie für die deutschen Spinnenarten bekannt sind - abgerufen werden:

  • Vollständiger wissenschaftlicher Artname
  • Deutscher Populärname der Art
  • Gefährdung (RL-Kategorie) und alle weiteren Einstufungen (z.B. Häufigkeit, Bestandstrend) in Deutschland und einzelnen Bundesländern (soweit erfolgt) nach der neuesten Roten Liste (Blick et al. 2016)
  • Häufigkeit in Baden-Württemberg nach Nährig & Harms (2003);
  • Waldbindung (nach Blick et al. 2019)
  • Funktionelle Merkmale (traits) wie Körpergröße, Biomasse
  • Nischenposition und -breite vieler Arten für die Faktoren Licht und Feuchtigkeit (nach Entling et al. 2007)

Diese Informationen sind bereits für registrierte Mitglieder der Arachnologischen Gesellschaft über eine interaktive Artenliste im internen Bereich verfügbar. Dort gibt es auch Informationen zur Nutzung des Diversity Workbench Datenbanksystems und Einwahl-Daten zu Lesezugängen auf die Module DiversityTaxonNames und DiversityCollection. 

Weitere traits sind (als Listen) angelegt und warten darauf mit Werten für die Arten gefüllt zu werden.

Die Liste der deutschen Arten wird auf der Basis des regelmäßig aktualisierten World Spider Catalog aktuell von Hubert Höfer (SMNK) gepflegt und über Diversity Workbench für DWB-Nutzer, GBOL, über den DWB REST Webservice for Taxon Lists sowie über GBIF zur Verfügung gestellt.